Baby-Musikgarten

Foto: Fridolin ZeislerSchon die Allerkleinsten erfreuen sich sichtbar an Musik. Um diese Freude zu fördern, bietet die Musikschule den Kurs Baby-Musikgarten an. Dieser Kurs richtet sich an alle Eltern mit ihren Babys bis 18 Monaten.

Warum schon so zeitig mit Musik beginnen? Schon von Beginn an können sich Babys für Töne und Klänge unterschiedlicher Art begeistern, sie hören gespannt zu, klatschen oder bewegen sich in ihrer eigenen Art zur Musik. Da Babys und Kleinkinder sehr vielseitig interessiert sind, sollte man ihnen auch keine Musikrichtung vorenthalten, ob Klassik, Rock, Pop oder Jazz. Eltern die mit ihren Kinder singen, tanzen und spielen sind ein Vorbild und ermöglichen so den Einstieg in das “Musik-Lernen”.

Eine Familie, in der gesungen und musiziert wird, hat es leichter, das neue Menschenkind in die Familie zu integrieren und seine körperliche, soziale und geistige Entwicklung zu fördern. Eltern, die mit ihren Kindern singen und tanzen, mit ihnen musizieren, beschäftigen sich gleichzeitig intensiv mit ihrem Baby. Dadurch spürt es Geborgenheit und Liebe, die eine wichtige Voraussetzung für eine gesunde, harmonische Entwicklung des Kindes ist. Auch für die Eltern bedeutet der aktive Umgang mit der Musik und den gemeinsamen Erleben in der Gruppe Entspannung und Freude. Die Freude und Entspannung der Eltern beim gemeinsamen Tanzen, Singen und Musizieren überträgt sich auf das Kind: ”Denn wenn die Eltern glücklich sind, ist es das Baby auch.”

Die Stundenaktivitäten des Baby-Musikgartens setzen sich aus folgenden Elementen zusammen:
• Begrüßungslied, Kniereiten
• liebevolle Interaktion, Aktivitäten für das Körperbewusstsein, Wiegen- und Schlaflieder
• streicheln, Bewegung
• Gehen und Tanzen, Einsatz von Instrumenten

Die Tanzgestaltungen sind nur für die Begleitpersonen. Die Freude der Babys, wenn sie von den Eltern getragen werden und so eine körperliche Nähe zu ihnen erfahren, steht im Vordergrund bei den Tänzen.


* Die Autorinnen, dieses im Schott-Verlag erschienen ganzheitlichen musikpädagogischen Konzeptes sind Dr. Lorna Lutz Heyge und Evemarie Müller, welche den Musikgarten für Kinder und Babys konzipierten.