Konzertwoche mit großem Abschied

Im Rahmen der Konzertwoche der Musikschule wurden in diesem Jahr 50 Veranstaltungen von der Musikschule organisiert. Die Musikalische Früherziehung konnte in vielen Schnupperstunden in den Kindertagesstätten getestet werden. Viele Lehrer und ihre Instrumente erlebte man in Probestunden. MusikschulschülerInnen absolvierten insgesamt 62 Prüfungen und beteiligten sich an Vorspielen und Konzerten.
Das Schuljahresabschlusskonzert ist eine wichtige Tradition im Musikschuljahr. In diesem Rahmen musizieren Ensembles und Solisten der Musikschule. Außerdem werden  "Jugend musiziert"-Preisträger geehrt, die Abschlusszeugnisse an diejenigen Schüler übergeben, die Prüfungen absolviert haben und Absolventen der Musikschule werden verabschiedet.
Besonders schwer fiel in der Abschied von unseren Lehrern Volker Frick und Karin Knöfel. Im Rahmen des Konzertes wurden sie ganz besonders gewürdigt und geehrt.
27 Jahre war Karin Knöfel Lehrerin, Leiterin, stellvertretende Leiterin und Geschäftsführerin der Musikschule. Sie gründete die Musikschule am 1. April 1990 mit 90 Schülern. In den folgenden Jahren ist die Zahl der Schüler auf über 900 gewachsen. In jeder Schulwoche werden inzwischen rund 430 Unterrichtsstunden von Pädagogen gegeben, die in Malchin, Dargun, Stavenhagen und der Umgebung rund um den Kummerower See unterrichten. Dies ist ein Verdienst für die Region, den Karin Knöfel für die musikalische Jugendbildung, für die Kultur geleistet hat. Ihr zu Ehren sprachen der Vereinsvorsitzende Hans-Volker Fischer, die erste Stadträtin Manuela Rißer, Fridolin Zeisler und die Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule Malchin Silke Eckardt. Die Redner würdigten Karin Knöfels Lebenswerk - die "Regionalmusikschule Malchin e.V."
 
Die Ensembles der Regionalmusikschule Malchin e.V. umrahmten das Konzert mit gemeinsamen Stücken unter der Leitung von Fridolin Zeisler. Foto Silke Eckardt
Die Ensembles der Regionalmusikschule Malchin e.V. umrahmten das Konzert mit gemeinsamen Stücken unter der Leitung von Fridolin Zeisler. Foto Silke Eckardt
 
Eine besondere Überraschung war die Darbietung des Stückes "Sag zum Abschied leise Servus". Dieses Stück haben die Kollegen extra für Karin Knöfel auf Blockflöten einstudiert. Foto: Silke Eckardt
Eine besondere Überraschung war die Darbietung des Stückes "Sag zum Abschied leise Servus". Dieses Stück haben die Kollegen extra für Karin Knöfel auf Blockflöten einstudiert. Foto: Silke Eckardt
 
Die „Jugend musiziert“-Preisträger wurden für ihre Leistungen geehrt: Amelie Badendiek, Frieder Wilke, Fiete Dann, Maj-Britt Ihrke, Johanna Sahm, Lotte Strobl, Chiara Karwat und Roman Hinz (v.l.n.r.) Foto Monika Opperskalski
Die „Jugend musiziert“-Preisträger wurden für ihre Leistungen geehrt: Amelie Badendiek, Frieder Wilke, Fiete Dann, Maj-Britt Ihrke, Johanna Sahm, Lotte Strobl, Chiara Karwat und Roman Hinz (v.l.n.r.) Foto Monika Opperskalski
Mit den besten Wünschen wurden Luca Ziesemer, Aaron Kettner, Clemens Buhr, Luise Kettner, Charlotte Kettner, Lisa Rambatt, Malin Schulz, Anna-Lena Horst, Felix Eckardt, Eric Buhr und Roman Hinz (v.l.n.r.) verabschiedet. Sie haben die Musikschule über einen sehr langen Zeitraum besucht und sich in besonderer Weise in das Musikleben eingebracht. Foto: Monika Opperskalski
Mit den besten Wünschen wurden Luca Ziesemer, Aaron Kettner, Clemens Buhr, Luise Kettner, Charlotte Kettner, Lisa Rambatt, Malin Schulz, Anna-Lena Horst, Felix Eckardt, Eric Buhr und Roman Hinz (v.l.n.r.) verabschiedet. Sie haben die Musikschule über einen sehr langen Zeitraum besucht und sich in besonderer Weise in das Musikleben eingebracht. Foto: Monika Opperskalski
 
Annika Kempf, Anna-Lena Horst, Charlotte Kettner und Roman Hinz wurde der Oberstufenabschluss der Musikschule überreicht. Anna-Lena wird Lehramt für Musik und Roman wird Klavier studieren. Foto: Monika Opperskalski
Annika Kempf, Anna-Lena Horst, Charlotte Kettner und Roman Hinz wurde der Oberstufenabschluss der Musikschule überreicht. Anna-Lena wird Lehramt für Musik und Roman wird Klavier studieren. Foto: Monika Opperskalski
 
Volker Frick wurde ebenfalls verabschiedet und spielte mit Anna-Lena und Charlotte das 4. Brandenburgische Konzert. Foto: Monika Opperskalski
Volker Frick wurde ebenfalls verabschiedet und spielte mit Anna-Lena und Charlotte das 4. Brandenburgische Konzert. Foto: Monika Opperskalski
 
Das Blockflötenensemble unter Leitung von Karin Knöfel. Foto: Fridolin Zeisler
Das Blockflötenensemble unter Leitung von Karin Knöfel. Foto: Fridolin Zeisler
 
Das Kammerorchester und die Gitarristen. Foto: Fridolin Zeisler
Das Kammerorchester und die Gitarristen. Foto: Fridolin Zeisler
 
Fridolin Zeisler überreicht Karin Knöfel ein Abschiedsgeschenk der Kollegen. Foto: Monika Opperskalski
Fridolin Zeisler überreicht Karin Knöfel ein Abschiedsgeschenk der Kollegen. Foto: Monika Opperskalski