2019-01-26 Nur erste Preise für Regionalmusikschüler

Musikschule Malchin glänzt bei den  29. Regionalwettbewerben von „Jugend musiziert“ in Neustrelitz und Güstrow

Vierzehn Schüler, acht Wertungen, zwei Stunden Musik. Das war der Beitrag der Regionalmusikschule Malchin e.V. zum Wettbewerb „Jugend musiziert“. 

Ein Wettbewerb, bei dem sich rund 200 Musikschüler mit ihrem Programm vor der Jury präsentieren müssen. Ein Wettbewerb, bei dem die Leistung aus mehr als einem halben Jahr in ganz kurzer Zeit abgerufen werden muss. Ein Wettbewerb, bei dem die Musikschüler sehr erfolgreich waren. Alle kehrten mit ersten Preisen zurück. Drei Gruppen erhielten eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb, der Ende März in Waren stattfindet. Drei Wertungen erhielten sogar die begehrten Sonderpreise, die von der Sparkasse gestiftet werden. Das ist ein Rekord. So viele Sonderpreise wurden noch nie auf einmal von Regionalmusikschülern in Empfang genommen. Diese wurden vergeben für besondere und hervorragende Interpretationen von zeitgenössischen Werken und die beherzte und mutige, als auch folgenreiche Entscheidung der Gruppe „Alte Musik“, ausschließlich historische Instrumente für ihre Aufführung zu verwenden.

„Die Schülerinnen und Schüler haben alles gegeben und wurden für ihre Leistungen belohnt. Wir sind stolz auf sie“ konstatiert Fridolin Zeisler, Leiter der Musikschule, dessen Gitarrenduo Klara Wollenberg und Joselina Bollow die Höchstpunktzahl erhielt. Und er erläutert: „Auch die Leistungen der Eltern und Lehrer, die zu dem Erfolg beigetragen haben,sind enorm. Solche Programme sind immer Teamleistungen, die mit viel Liebe zum Detail und intensiver Arbeit zusammenhängen.“ 

Friederike Hasenpusch (Violine solo) - Erster Preis

Isabell Rösler (Akkordeon) - Erster Preis (Auf dem Bild die sechste von links)

Franka Jung & Emily Arndt (Gitarrenduo) Erster Preis

Amelie Badendiek & Greta Buhr (Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument) Erster Preis

Annika Kempf (Violine solo) Erster Preis und Sonderpreis

Paul Guderle und Matthias Hinz (Duo: Klavier und ein Blechblasinstrument) - Erster Preis und eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb (auf dem Bild der dritte und vierte von links)

Charlotta Hagge, Johanna Sahm und Lotte Strobl (Alte Musik) - Einen ersten Preis, eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb und den Sonderpreis der Jury "Für die beherzte, mutige und durchaus folgenreiche Entscheidung, ausschließlich historische Instrumente zur Interpretation "Alter Musik" heranzuziehen"  

Klara Wollenberg und Joselina Bollow (Gitarrenduo) - Einen ersten Preis, eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb und den Sonderpreis für die "Hervorragende Interpretation des Werkes Praviteli von Anatol Jeh (*1981)"

Fotos: Fridolin Zeisler, Annette Frick, Sanghyun No